Donnerstag, 22. Juni 2017

Zweite Chancen?

Letzten Monat las ich "Nemesis" - das Buch aus dem Drachenmond Verlag vegetierte bereits seit einiger Zeit auf meinem eBook Reader und schaute mich mit seinem tollen Cover ganz traurig an. "Lies mich!", schrie es und welcher Unmensch würde auf so ein Flehen nicht reagieren? Außerdem war da ja noch seine Schwester "Falkenmädchen", das sich gleich mit einreihte und in den Chor mit einstieg. 


Also zuerst an das Buch über die coole Gamerin - und hinein in eine Enttäuschung, die ich dieses Jahr noch nicht erleben musste. So eine tolle Idee! So ein angenehmer Schreibstil! Aber der Rest? Nein, Sir, nicht das meine, kein bisschen. Ich kam also nicht damit klar. (Die genauen Gründe könnt ihr hier lesen > Nemesis ⭐⭐) 

Was also tun? Da wartete ja noch das andere Buch auf mich - von der selben Autorin. Im ersten Moment dachte ich: Ugh, darauf habe ich ja gar keine Lust, bestimmt ist es wieder eine Enttäuschung! 

Dann kam aber das ABER
ABER mir gefällt der Schreibstil
ABER die Geschichte klingt wieder einmal gut
ABER es ist diesmal vielleicht ganz anders

Ich konnte mich schließlich überzeugen, das Buch doch noch zu lesen - und wurde nicht enttäuscht! Der Schreibstil war gut, wie erhofft. Die Story funktionierte, ich kam mit dem Buch klar! (Genauere Einschätzung findet ihr hier > Falkenmädchen ⭐⭐⭐⭐)

Mir ist mittlerweile klar geworden, dass ich wahrscheinlich nicht mein Lieblingsbuch bei dieser Autorin finden werde, aber das muss auch nicht sein, um die Geschichte trotzdem zu mögen und genießen zu können. Doch hätte ich nach "Nemesis" aufgegeben, hätte ich sie vollkommen abgeschrieben und wahrscheinlich nie wieder ein Buch von ihr angerührt - Asuka Lionera wäre damit auf meine (nicht vorhandene) No-Go-Liste für Bücher und AutorenInnen gelandet und das vollkommen unverdient! 

Daher meine Frage an euch:
Wie haltet ihr es?
Was macht ihr mit einem/r AutorIn, wenn euch ein Buch nicht gefällt?
Vergebt ihr zweite Chancen?